Gesundheit und Bewegung

Wie verbrenne ich mehr Kalorien ohne zu schwitzen:

10.000 Schritte entsprechen dem, was Experten unter artgerechter Menschenhaltung verstehen.
Es ist erstaunlich, mit wie wenig Bewegung wir im Alltag auskommen. Durchschnittlich kommen die meisten Deutschen gerade mal auf die Hälfte oder sogar noch weniger nämlich 1.500 bis 5.000 Schritte am Tag. 10.000 Schritte entspricht einer Distanz von ca. 5 km.

„Für alle, die mit der Bahn in die media nach Stuttgart kommen ein kleiner Tipp: Das ist ungefähr die Distanz von dem Stuttgarter Hauptbahnhof zur Akademie und wieder zurück.“

Warum soll man 10.000 Schritte am Tag gehen?

Dadurch bleibst du leichter schlank.
Man erkrankt seltener an Diabetes, Herzinfarkt, Osteoporose und Krebs.
Du könntest wieder gesund werden, wenn du Diabetes Typ 2, Gliederschmerzen oder    Depressionen hast.
Man kann leichter abnehmen.
Du fühlst dich fitter und vitaler.
Man verbrennt im Vorbeigehen 2.000 – 3.500 Kalorien pro Woche zusätzlich. Das entspricht etwa 500 Gramm Fett, 2 Päckchen Butter.

Durch Spazierengehen, Walken, mehr Bewegung im Alltag kann man also ebenso gut Fett verbrennen wie durch hochintensives Intervalltraining. Es nimmt zwar mehr Zeit in Anspruch, wenn man jedoch gezielt darauf achtet und am Ball bleibt ist es genauso effektiv.
Für alle, die Schwierigkeiten haben einzuschätzen wie viel sie am Tag gelaufen sind, gibt es schon ab 15 Euro Schrittzähler als Armbänder.

netzwelt-vergleicht-fitness-tracker-jawbone-up-fitbit-flex-withings-pulse-miteinander-bild-netzwelt-20784

 

Kalorienkiller Treppensteigen:

Ganz oben auf der Liste der alltäglichen Kalorienkiller ist das Treppensteigen. Es verbessert nicht nur die Fitness, sondern verringert auch das Körpergewicht und den Hüftumfang.

Treppensteigen ist ein perfektes Alltagstraining und wirkt sich besonders positiv auf eure allgemeine Fitness aus. Speziell die Bein-Muskulatur und die Po-Muskulatur profitieren von täglichen Treppensteigen.

„Von daher empfehle ich allen, nehmt wann immer sich euch die Möglichkeit bietet, statt des Fahrstuhls oder der Rolltreppe die Gehtreppe. Die media ist wie ihr wisst dafür optimal geeignet, da sich die Räumlichkeiten im dritten, vierten und fünften Stock befinden.“

Wer sich bewegt, verbrennt Kalorien. Beim Treppensteigen verbrennt man durchschnittlich (ausgehend von einem Körpergewicht von 80kg) rund 552 kcal in der Stunde. Beim Inline-Skaten verbrennt man zum Vergleich 576 kcal pro Stunde. Man sieht, ein Alltags-Work-Out mit Treppensteigen ist äußerst effektiv.
Möchte man seinen Kalorienverbrauch noch weiter ankurbeln, ist es ratsam, wenn ihr während eures Treppensteigens die gesamte Bein und Po-Muskulatur bewusst anspannt.
Lasst eure Arme während des Treppensteigens nicht einfach am Köper herunterhängen, sondern nehmt die Arme mit eurer Gehbewegung mit. So trainiert ihr obendrein weitere Oberkörpermuskeln, verbrennt noch mehr Kalorien und lockert eure Nacken und Schultermuskulatur.

 

Statt Ausdauertraining einfach mal Intervalltraining

Wenn man Fett verbrennen möchte ist es nicht notwendig ultralange Sport zu treiben. Mit kurzen und intensiven Belastungen machen Sie eine bessere Figur.

Es wird sehr oft behauptet, dass Sport mit niedriger Intensität mehr Fett verbrennt als mit einer höheren Belastung. Um Abzunehmen sollte man demnach weniger intensiv trainieren. Demnach ist ein langes weniger intensives Training viel intensiver als kurze und knackige Bewegungen.
Wissenschaftler haben jedoch bei Berechnungen herausgefunden, dass der absolute Fettverbrauch bei einem Intervalltraining um 36 Prozent höher liegt als bei einem konstant moderaten Ausdauerprogramm.
Grund dafür ist das bei schnellen Einheiten deutlich mehr Energie umgesetzt wird. Zusätzlich werden die Kohlenhydratspeicher in den Muskeln schneller aufgebraucht, und dadurch greift der Körper vermehrt auf seine Fettlager als Energielieferanten zurück.
Außerdem werden bei einem kurzen intensiven Intervalltraining die Sättigungshormone optimiert. Das bedeutet, dass Sie kurz nach einem anspruchsvollen Sportprogramm man in der Regel weniger Hunger verspürt als nach einer langen und lockeren Ausdauereinheit.

„Mein Tipp, reduzieren sie lieber ihren Trainingsumfang etwas, und bauen sie dafür viele kurze intensive Belastungen wie möglich ein. Ein Beispiel: Wärmen sie sich 10 Minuten auf. Anschließend folgen 2 bis 5 Tempoverschärfungen mit einer kurzen Trabpause nach jeder Verschärfung. Abschließend noch 10 Minuten auslaufen, und fertig ist dein Intervalltraining.

Von Tobias Krüger